Das Obergeschoss 

Die ersten Steine des ersten Stocks werden gebaut. Ich habe hier den Fehler gemacht die schwarzen 2×2-Plates auf die Pfeiler zu setzen. Dies ist in der Bauanleitung nicht richtig zu erkennen, aber auch nicht schlimm. Es sieht optisch genau so gut aus wie die grauen und die sind später im Dach verbaut worden und nicht sichtbar.Man sieht deutlich dass die Lampbricks mit 1×4 Fliesen für mehr Struktur verkleidet wurden. Die Fensterläden wurden mit der Gleichen Technik gebaut. Sie bestehen aus Lampbricks, einem 1×4 Brickmodify (der oft für Kühlergrills und Lampen bei Autos genutzt werden) und Zäunen. Diese Technik wird oft bei Wange, aber auch anderen Herstellern verwendet um die Fenster anders und teils realistischer dar zu stellen. Ein Tipp für eure eigenen MOCs: Fenster, die auf diese Art gebaut werden nehmen weniger Platz ein und ermöglichen somit mehr Fenster pro Gebäudeseite.Durch die Lampbricks und jeder Menge 1×3 Steine kommt jetzt die Stabilität. Genauso wie unten werden auch hier Lampions als Deko angebracht. Die Lampions werden aus zwei 1×1 round-plates, einem Wasserhahn und einem 1×1 round-brick gebaut. Wieder ein Tipp von mir: Wer Ananas-Steine hat (also bedruckte Köpfe) kann diese hier nutzen. Xingbao hat ebenfalls Lampion-Steinedie auch passen.Die Vorbereitungen für das Dach werden in diesen Bauabschnitten montiert. Um euch die Bespielbarkeit des Sets zu zeigen hat meine Tochter mit ihrer Lego-Friends-Figur das Hotel besucht, den die Besitzerin muss ja gucken ob der Papa ordentlich gebaut hat.Der einzige Einrichtungsgegenstand ( ein Tisch mit 4 Stühlen) und die Anfänge des Geländers wurden gebaut. Sollte man gelbe 2×2 Fliesen und braune 2×2 Steine hat kann man die Sitzbänke zum Bespielen „vergrößern“.Die Geländer wurden angebracht und werden natürlich begutachtet und geputzt von der Besitzerin.Das Vordach und der Schriftzug „Neue Preise für die Zimmer im oberen Stock“ wird gebaut und an der Vorderseite angebracht. Wer genau hin sieht kann erkennen das ich hier ein Fehlteil gegen eine 2×1-Plate aus den Ersatzteilen austaschen musste. Das war das einzige Teil. Wäre es kein sichtbares Teil würde es kaum stören und jeder der das nicht weis achtet nicht darauf.

Das Dach

Nun kommen wir zum Dach und damit zu dem Teil des Sets der Probleme vielen Problemen unterworfen ist… Aber dazu kommen wir späterErst wird die Stützstruktur gebaut auf die dann der Rest des Dachs gebaut wird. Auch hier wieder ein weiterer Tipp: Das Dach sollte hier durch weitere Stützen stabilisiert werden, denn die gesamte Konstruktion ist leider sehr instabil.Der erste Teil des Dachs ist nun fertig. Die Zwei-Noppen-breiten Dachteile halten leider sehr schlecht (da sie kaum Klemmkraft haben) und sollten durch andere Steine unterbaut werden um mehr Klemmkraft zu erzeugen. In der klassischen chinesischen Architektur besteht das Dach meistens aus zwei, oder mehr Teilen. Diese Art von Prunk soll den Wohlstand, aber auch den Sinn für Ästhetik des Besitzers ausdrücken. Die Formteile des Dachs werden oft bei Wange verwendet.

Das fertige Modell

…und fertig. Es sieht super aus. Leider fielen beim Aufsetzen des Dachs die Zwei-Noppen-breiten Dachteile immer wieder ab und sorgten für viel Gefluche. Ich hatte leider ein Fehlteil und eine 1×1 Round-Plate die nicht zu gebrauchen war. Farbabweichungen konnte ich keine feststellen, auch nicht bei den weißen Steinen. Die Bauzeit beträgt ca. 6:46 Stunden (bei zügigem Bauen) und ist damit ein großes Projekt. Sehr positiv zu bewerten sind die Prints. Sie wurden mit Struktur gedruckt, was eine hohe Wertigkeit bedeutet. Auch der viele Raum für Dekoration und Lichtsteine muss positiv angerechnet werden. Die Akku-Box kann im hinteren Teil des überdachten Bereichs super „versteckt“ werden und würde damit nicht auffallen. Negativ fällt einzig und allein die Instabilität der Böden ins Auge. Als Tipp von mir: Man kann den Boden mit einigen Plates unterbauen und/oder den oberen Teil mit Fliesen bebauen. Die Klemmkraft ist von gut bis sehr gut (manchmal zu stark) bei den Steinen und durchschnittlich bis schlecht bei den 1×1 Round-Plates. Dadurch fallen die Lampions bei Berührung schnell ab.

Auffällig ist ebenfalls, dass die meisten Fliesen von Gobricks zu seien scheinen. Andere Teile sind entweder Zukäufe, oder Wange kauft bei mehreren Herstellern ein (Bildanhänge sind unten).

Als Vitrinenmodell macht es „eine gute Figur“, auch ohne Dekoration. Kann ich eine Kaufempfehlung geben? Bedingt. Jeder der sich das Modell kauft muss mit den Fehlern leben, oder diese durch meine Tipps und/oder andere Steine abändern.

Anmerkung zum Review 

Dieses wunderschöne Set wurde NoppensteinNews.de von Klemmbaustein24.de für ein Review kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns recht herzlich dafür.

Beitrag teilen