Was war geschehen?

Cobi ist ein Meister darin seine Kunden um den Finger zu wickeln und ein neues Produkt zu hypen. In etlichen Livestreams wurde der neue 1937 Mercedes 230 (2550) mit Oskar Schindler als historische Figur beworben. Wirklich jeder wollte den eleganten Stuttgarter in schwarz in seine Cobi-Garage stellen. Außerdem an der Figur Schindler verlockend: neben der ritterlichen Tätigkeit Oskar Schindlers während des 2. Weltkriegs Juden vor der Vernichtung zu schützen, ist Schindler wohlmöglich die erste zivile Figur der WW 2 Historical Collection.

Alle Kunden sind deshalb davon ausgegangen, dass sich die Limited Edition, von ihrem Inhalt her, durch die besondere Minifigur deutlich von der günstigeren Standardversion unterscheiden würde.

Cobi macht Vorbestellern einen Strich durch die Rechnung!

Artur Macholwski, das „Cobi- Gesicht“ des Youtube Streams, bestätigte auf Nachfragen der Community auf der Facebook Seite COBI Fans (OFFICIAL), dass die Standard Version des 1937 Mercedes 230 (2251) genauso wie die Limited Edition (2250) mit einer Oskar Schindler Figur herausgebracht werden soll.

Dies stellt jedoch einen herben Schlag in das Gesicht eines jeden Sammlers dar.

Das Markenzeichen der jüngeren Limited Editionen (Landfahrzeuge) war bisher immer, mit Ausnahme des 1939 Mercedes G4 (2270), dass die Sets, neben einem Zertifikat, auch eine besondere historische Persönlichkeit als Minifigur für Sammler enthielten, oder sie unterschieden sich baulich und oder von der Anzahl zusätzlicher  Figuren von der Standard Edition (z.B. Tiger E: 2537, Nebelkerzen, Maschendraht und 5 [LE] anstatt 1 Figur [Standard] ). Ein deutliches „Upgrade“ zur Standardversion war also erkennbar.

Die Tatsache, dass Cobi zunächst den Launch des Mercedes G 4 nicht optimal gestartet hat, in der Kombination damit, dass etliche Sammler sich die Limited Edition des Mercedes 230 eben wegen der besonderen Figur bereits zu einem nicht verhältnismäßigen Preis vorbestellt haben, verleiht der Affäre erst ihre Würze. Wurden die Kunden hier bewusst in die Irre geführt, oder gar getäuscht?

Hinzu kommt, dass Sammler immer nur eine Limited Edition direkt in Polen bestellen können. Diese zwar in ihrer Menge unbegrenzt, allerdings nicht zwei verschiedene gleichzeitg. Sammler welche die ebenfalls eher dürftige Limited Edition des Panzer IV Ausf. G (2545), zusammen mit dem Mercedes 230 bestellen wollen, müssen doppelt Porto bezahlen. Ein Umstand den die Community außerhalb von Polen schon seit einiger Zeit kritisiert und dem Hersteller Geldmachererei vorgeworfen wird.

Vorbesteller sind richtig sauer!!!

Auf  erzürnte Nachfrage, ob die neue Standard Edition tatsächlich ebenfalls mit einer Schindlerfigur ausgeliefert werden würde, reagierte Artur Macholwski lediglich mit einem trockenen:

I´m sorry but no.

Die  erbosten User rufen nun dazu auf, andere Vorbestellungen ebenfalls zu stornieren, um Cobi zu signalisieren, dass das ein böses Foul gegenüber den zahlenden Kunden sei und sich die Community nicht weiter so für dumm verkaufen lassen würde. Einige gehen sogar soweit, dass sie den Polen Betrug vorwerfen.

Limited Editionen von Cobi – bloß nicht mehr vorbestellen!!!

Leider bleibt festzustellen, dass Cobi seine Limited Editionen für Sammler immer unattraktiver macht. Erst sind lang ersehnte historische Persönlichkeiten wie Generalfeldmarschall Friedrich Paulus aus der Limited Edition des Mercedes gestrichen worden, um dann beim Mercedes 230 (2251) einen eigentlich noch viel schlimmeren Fehler zu begehen: die Limited Edition- Exklusivfigur wurde offiziell in die deutlich günstigeren Standardversionen gepackt und dies wurde erst dann bekannt gegeben, nachdem der Vorverkauf für die Limited Edition bereits lief.

Diese Angelegenheit stellt einen unheimlichen Skandal für die Firma Cobi dar, welcher das Image der Limited Editionen nachhaltig schädigen wird. Cobi-Kunden sollten in Zukunft damit warten die Limited Editionen vorzubestellen. Die derzeitige Verkaufsstrategie des polnischen Herstellers zeigt, dass sich das Unternehmen immer mehr dem dänischen Marktführer anpasst, was den Umgang mit der Community betrifft. Ob der Vorwurf des Betrugs nun gerechtfertigt ist bleibt eine offene Frage. Allerdings bleibt festzuhalten, dass die Kommunikation gegenüber der Vorbesteller seitens von Cobi ausbaufähig ist. Die Limited Editionen werden offenbar immer schlechter und sie  werden für viele Kunden scheinbar irreführend beworben, während die Käufer Cobi vorwerfen, das Vertrauen der Kunden aus Geldgier schamlos auszunutzen.

Cobi, setzen Sechs!

Die ganze Debatte um die Standard Edition des Mercedes 230 zum Nachlesen:

Busko, Mateusz, in: COBI Fans (OFFICIAL), Facebook Gruppe [Letzter Stand: 11:54 Uhr, 13.04.2021].

Zitat von Arur Macholwski:

Machlowski, Artur: in COBI Fans (OFFICIAL), Facebook Gruppe [Letzter Stand: 11:51 Uhr, 13.04.2021].

Über die Mercedes G4 Limited Edition:

Zahn, James: [UPDATED] COBI Releases Construction Sets Depicting Leaders and Vehicles of Nazi Germany, in: toybook.com, Toybook.com   [Letzter Stand: 11:59 Uhr, 13.04.2021].

 

Beitrag teilen