Held der Steine vs. LEGO

Das letzte Jahr endete mit einigen Abmahnungen aus Dänemark an verschiedene Händler und beginnt mit weiteren Forderungen. Dieses Mal ist Thomas Panke wieder an der Reihe. Der Held der Steine bekam erneut einen Liebesbrief aus Dänemark.

 

Was ist passiert?

Thomas Panke hatte fälschlicherweise Klemmbausteine als LEGO Steine in seinen YouTube-Videos tituliert.

Und um diese Videos geht es:

  • CaDA Supercar
  • KCD Bluebrixx Wassermühle
  • KCD Bluebrixx Schmiede
  • Bluebrixx Feuerwache
  • LEGO Ferrari 42125

 

Thomas teilt in dem 11 Minuten Video mit,  dass er diese 5 Reviews in veränderter Form demnächst wieder online stellt. LEGO hätte ihm 2 Tage Zeit gegeben um die genannten Videos zu entfernen. Wahrlich eine etwas sehr kurze Frist um ordnungsgemäß reagieren zu können. LEGO lässt ihm mitteilen das er Community beeinflussent sei und es zu unterlassen habe den Markenname LEGO für Sets anderer Hersteller zu verwenden.

 

Was LEGO ganz wichtig ist:

LEGO sei KEIN Gattungsbegriff. Man solle darauf achten das man diesen Markennamen nur verwendet, wenn es sich tatsächlich um ein LEGO Produkt handelt!

  • LEGO ist LEGO
  • CaDa ist CaDa
  • Cobi ist Cobi

 

 

Nachdem nun etliche Händler eine Abmahnung erhalten haben und man nun zu YouTubern über geht, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass demnächst die Online Foren wie zum Beispiel das Lepinboard Post aus Dänemark erhalten werden. Als letzte Stufe wären dann die vielen Blogs der alternativen Klemmbausteine dran.

 

Beitrag teilen

3 Kommentare auf “Held der Steine vs. LEGO

    1. Da stimme ich zu. Soll die Frau doch keinen kurzen Rock tragen.
      Klingt irgendwie nicht argumentativ, oder?

      Wie wäre es mit der Darstellung von Herrn Solmecke, Rechtsanwalt:
      Die Videos sind nicht erst seit gestern online und man kann davon ausgehen, dass LEGO Thomas sehr genau beobachtet. Eine Aufforderung zur Löschung mit einer Frist von 48 Stunden ist da eher Beweis, dass LEGO dachte, Druck aufbauen zu können.
      Tat einer Person, die langsam nicht mehr weiter weiss? Möglicherweise. Der absolut dämliche Versuch den 1×5 Stein markenrechtlich einzutragen, nachdem Cobi diesen sieben Jahre exclusiv verwendet hatte, hat wohl gleiche Gründe.

      Das LEGO seine Marke schützen will, ist eine Sache. Aber der Konzern hätte doch wissen müssen, was passieren würde. Ist doch nicht das erste Mal. Und das neue Ferrari-Video hatte gestern schon 300,000 Aufrufe. Beachtlich für eine Wiederholung. Von dem oben verlinkten Video gar nicht zu reden.

      LEGO hat es geschafft, dass sich auch Menschen, die sich keinen Deut für die Marke interessieren, sich Gedanken darüber machen, ob LEGO und Klemmbaustein (Wer kennt außerhalb der Fanbase überhaupt das Wort?) wirklich zwei verschiedene Dinge sind. So wie es mit Fön, Tesa und Tempo passiert ist.
      Das ist schon eine Leistung, muss man sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.