Schlechteste Minifiguren Serie aller Zeiten

Das ist in der Tat die schlechteste Minifiguren Serie die Lego jemals veröffentlicht hat.

In den letzten Jahren gab es eine Vielzahl von hunderten Minifiguren. Ob im Kostüm, als Mexikaner oder mal sportlich. Eines ist in den vergangenen Jahren jedoch aufgefallen. Die Zugaben an Zubehör nahmen immer mehr zu. Ob es Hunde, Katzen oder Fahrräder waren. Der Däne hat immer wieder versucht die Figur interessanter werden zu lassen.

Jetzt scheinen dem Dänen die Ideen ausgegangen zu sein. Es wurden notgedrungen Minifiguren zusammen gewürfelt, die eigentlich nichts miteinander oder einem Thema zu tun haben.

Warum ein Polizist? So gibt es in der City Reihe eine Menge von ihnen. Auch bei der Paddlerin merkt man deutlich, dass einfach nur noch wahllos aus hauseigenen Serien etwas zusammen gewürfelt wurde. Dazu gesellen sich Geiger, Sängerin, Mann im Mops-Kostüm und eine Frau im Marienkäferkostüm. Letztere beiden erinnern stark an die Party Serie. Auch die Imker Idee ist nicht ganz neu. So hatten wir in Serie 10 eine kleine Biene dabei. Der Däne hätte daraus ganz einfach ein kleines tolles City Set daraus machen können, mit Bienenstock, Bienen und Imker.

Und eine Figur aus dem Iconic Höhlen Set als Robinson Crusoe bzw. Schiffbrüchiger zu verkaufen ist auch eine witzige Idee. Ein bißchen den Druck verändern und schon merkt es niemand mehr.

Alien und Pilotin überzeugen ebenso wenig. Das einzige was an dieser Serie gut gelungen ist sind Azteken-Krieger und die Zentau Figur. Alles in allem dieses Mal etwas mehr als dürftig.

Was auch auffällt, dass der Konzern wie angekündigt seine Plastiktüten immer noch nicht auf Papiertüten (wir berichteten) umgestellt hat.

Die einzige positive Nachricht für Minifiguren Fans ist, dass der Preis von 3,99€ gehalten werden soll.

Beitrag teilen

4 Kommentare auf “Schlechteste Minifiguren Serie aller Zeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.